Akupunktur & Softlasertherapie

 

Die Akupunktur, wird gerne in der Schmerztherapie eingesetzt. Sie deckt gut das Spektrum der akuten wie chronischen Schmerzen ab.

Sie ist für Kinder wie auch für Erwachsene geeignet.

Bei der Softlasertherapie werden Beschwerden mit einem Laserlicht behandelt, das auf bestimmte Bereiche oder Punkte der Haut gestrahlt wird. Der Patient kann werdend der Behandlung in Sitzen oder liegen entspannen. Die schmerzenden Bereiche werden mit den zugehörigen Reflexzonen oder die betroffenen Hautregionen werden einige Minuten flächig oder punktuell mit dem Laserlicht bestrahlt. Diese Behandlung wird üblicherweise im Abstand von wenigen Tagen (bei akuten Schmerzen) und bei chronischen Schmerzen in regelmäßigen Abständen einige Male wiederholt. Je nach Beschwerdeart, werden in mehreren Sitzungen mit dem Softlaserstrahl die gleichen oder auch andere Punkte wie bei der klassischen Akupunktur bestrahlt. Bei der klassischen Akupunktur wird ebenfalls zu mehreren Sitzungen geraten.

Der Laser wird gerne zur schmerzfreien Behandlung vor allem bei Kindern und Personen mit Nadelangst eingesetzt.

Einsatzmöglichkeit und Behandlung:

  • Muskelverspannungen
  • Muskelverhärtungen
  • Zerrungen
  • Tennisellenbogen
  • Golferarm
  • Arthritis
  • Kopfschmerzen
  • Gicht
  • u.s.w.

Kontraindikation:

  • Schrittmacherpatienten
  • Tumor

Weitere Akupunkturverfahren die ich anwende:

  • Akupunktur
  • Softlaser-Therapie Laserakupunktur
  • Yamamoto Schädelakupunktur
  • Ohrakupunktur
  • Triggerpunkt Akupunktur

Die westliche evidenzbasierte Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, hat die Akupunktur bisher nicht in ihren Behandlungskanon aufgenommen. Das liegt aber vor allem daran, dass die Vorstellungen zur Entwicklung von Krankheitsbildern so sehr voneinander abweichen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat als supranationale Behörde dagegen die klassische TCM Akupunktur mit zahlreichen Anwendungsgebieten anerkannt. Diese Anerkennung bezieht sich allerdings nicht auf die anderen hier genannten Akupunkturvarianten, das ist von der WHO nicht untersucht worden. Hier muss man also sagen, dass für diese Methoden keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse zur Wirkung und Wirksamkeit vorliegen.